Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /IM HOF         /TICKETS
Line
Monatskalender
<<   Do 27.1.2011   >>

<   Januar 2011   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 13 &euro + Service- und VVK-entgelt / AK: 16 € / Stehplatz / Tickets

DANIEL KAHN & THE PAINTED BIRD / Deutschland / USA
'Lost Causes'

präsentiert von Journal Frankfurt




Eines der schönsten Konzerte im Rahmen des Brotfabrik-Festivals im März 2010 war der Auftritt von Daniel Kahn & The Painted Bird, zumal das Experiment eines späten Matineekonzertes um 13 Uhr in der Brotfabrik wunderbar aufging und – so ungewohnt es für sie auch gewesen sein mag – die Musiker, allen voran Bandleader Daniel Kahn, zu wunderbarer Frühform aufliefen.

Um 4 Uhr morgens vom Konzert des Vortages erst angereist, machten die Musiker keinen Hehl daraus, dass das nicht ihre Lieblingsuhrzeit für einen Auftritt ist.

Aber dann legten Bandleader und Multiinstrumentalist Daniel Kahn (Akkordeon, Flügel, E-Gitarre, Banjo, Zigarettenkistenukulele, Gesang), Zoe Christiansen (Klarinette), Michael Tuttle (Kontrabass) und Hampus Melin (Schlagzeug plus Speiseölblechkanister und Bratpfanne) einen furiosen Auftritt hin, entpuppten sich als wunderbaren Geschichtenerzähler (Politik und Poesie) und als Meister des ,Verfremdungsklezmers´“, stand zwei Tage später unter www.pflasterstrand.net zu lesen.

Der Mann aus Detroit, der in Berlin zuhause ist, hat den Mut, weit über den Tellerrand des traditionellen Klezmers hinaus zu schauen. Kein Wunder, dass immer wieder Namen wie Weill und Eisler, Woody Guthrie, Tom Waits, Leonard Cohen, aber auch Nina Simone und Nick Cave als Assoziationen bei der Musik fallen. Punk Cabaret oder Gothic American Folk hat man es auch schon genannt. Auf alle Fälle ist das geistvolles Entertainment voll sozialer Kompetenz und mit subversiver Kraft.

Schunkeln für die Revolution zu halb jiddisch, halb englischen Texten. Ende Januar stellen die Painted Birds nun ihr neues Album „Lost Causes“ vor und kultivieren darauf ihre Idee einer Hybridität und Heterogenität gegen Folklorismus.

So klingt Klezmer als Kampfmusik!

http://www.danielkahn.com