Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /DAS GELÄNDE         /TICKETS    /KONTAKT
Line
Monatskalender
<<   Di 23.5.2017   >>

<   Mai 2017   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 15 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 18 € / Stehplatz / Tickets

SPACEMAN SPIFF / Deutschland
Support: Short Story Sports

„Nach fast anderthalbjähriger Pause werde ich endlich mal wieder eine Tour spielen und zwar im Duo mit der bezaubernden Clara Jochum an Cello und sonstigem Klimbim.“ So richtet sich Spaceman Spiff auf seiner Website an die „lieben Menschen“, die bis zuletzt mit dem Status leben mussten, dass es Spaceman Spiff eigentlich gar nicht mehr gab, weil Hannes Wittmer sein Alter Ego nach drei Alben und mehreren hundert Konzerten Mitte 2015 erstmal auf Eis gelegt hatte. Und das obwohl er bereits für sein Debüt „Bodenangst “ 2009 mit viel Lob für seine ungemein charmanten, melancholischen Lieder und das feine Gespür für nachdenklich-berührende Texte überschüttet wurde.
Zu „... und im Fenster immer noch Wetter“ hieß es 2011 dann:
„Er inszeniert jeden seiner Songs mit unheimlich viel Liebe und schafft aus jedem einzelnen ein kleines Kunstwerk.“ Fazit: „Ganz großes Kino.“ Und das erfährt nun seine Fortsetzung. Noch hat das 2014 auf dem hochgeschätzten Grand Hotel van Cleef-Label erschienene „Endlich nichts“ Bestand. „Das Album erobert nicht mit Stärke und Mut die Herzen, sondern mit einem ergreifenden Grenzgang zwischen Pathos, Realitätssinn, Sinnkrise, aber auch nach vorne gerichteten Lösungsvorschlägen und Neuanfängen“, schrieb laut.de über die CD.

http://www.spaceman-spiff.de