Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /DAS GELÄNDE         /TICKETS    /KONTAKT
Line
Monatskalender
<<   Do 16.11.2017   >>

<   November 2017   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 10 € + Service- und VVK-entgelt / AK: 13 € / freie Sitzplatzwahl / Tickets

WOLF SCHUBERT-K. with family and friends

Schon für das Album seiner Sacred Blues Band „The Next Few Miles“ feierte Wolf Schubert-K. vor vier Jahren in der Brotfabrik die Record Release Party. Und auch seine „Germanicana“-Festival-Idee stellte er hier vor. Die Sacred Blues Band ist nicht mehr, Wolf Schubert-K. hat mit Willy Wagner (Kontrabass) und Sue Ferrers (Geige) neue Freigeister als Band-Nukleus gefunden. „Ich kann mich schlecht unterordnen, weder in eine Band noch in ein Label“, erklärt der gebürtige Bayer aus Bockenheim, der sein Domizil jetzt in Sprendlingen gefunden hat.
Tom Ripphahn produzierte das raue Folk-Album „Free Spirit“ in seinem analoghaus-Studio und hat in intimer Atmosphäre eingefangen, was auch die Konzerte des Urgesteins der Frankfurter Szene (Dirty Birdies, Cosmic Twins) ausmacht:
Glaubwürdige Musik mit Ecken und Kanten. Folkballaden, nachdenkliche Country- und Gospelsongs, Roots-Rock-Elemente und Protestsongs, die das Fundament für die einprägsame Stimme und seine eindringlichen Geschichten zwischen Zusammen- und Aufbruch bilden. „Die Fiddle forciert den Country-Anteil im empathischen Storytelling des charismatischen Folksängers, dessen Blues-Stimme tief berührt“, stand jüngst im Journal Frankfurt, aber nicht nur Ferrers und Wagner werden mit Schubert-K. auf der Bühne stehen. „Das Besondere am Konzert wird sein, dass alle an dem Album Beteiligten dabei sein werden, also auch Tom Ripphahn, die beiden Sängerinnen Bine Morgenstern und Claudia Beck sowie Biber Herrmann, plus noch ein paar Special guests“, verspricht Wolf.

http://www.wolfschubert-k.com